Psychologin und Sozialpädagogin Sophie Freud gestorben (German/English)

0
186
Spread the love

Die Psychologin und Sozialpädagogin Sophie Freud ist am Freitag in Lincoln (Massachusetts/USA) 97-jährig gestorben, berichtet die „New York Times“ („NYT“) unter Berufung auf ihre Tochter. Freud war die letzte lebende Enkelin von Sigmund Freud

 Psychologin und Sozialpädagogin Sophie Freud

Bis zur Flucht Sigmund Freuds aus Wien, also bis zu ihrem 14. Lebensjahr, besuchte Sophie Freud ihren Großvater jeden Sonntag. Sie habe ihn nicht als besonders warmherzig in Erinnerung, aber er habe sich immer mit ihr unterhalten und ihr acht Schilling gegeben, erinnerte sie sich. Und ihre Großeltern hätten „ein Auge auf den turbulenten Haushalt behalten, den meine Mutter und mein Vater gegründet hatten. Es war seine schützende Präsenz“, zitierte sie die „New York Times“.

Wien hat Sophie Freud oftmals wieder besucht. 1998 erhielt sie vom damaligen Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) wieder die österreichische Staatsbürgerschaft. Dem Werk ihres Großvaters stand Sophie Freud sehr kritisch gegenüber. „Ich bin sehr skeptisch, was die Psychoanalyse angeht“, sagte sie laut „NYT“ 2002 dem Boston Globe. „Ich halte sie für eine derart narzisstische Schwärmerei, sodass ich nicht an sie glauben kann.“

red, ORF.at/Agenturen


Psychologist and social pedagogue Sophie Freud died


Psychologist and social pedagogue Sophie Freud died on Friday in Lincoln (Massachusetts/USA) at the age of 97, reports the «New York Times» («NYT») with reference to her daughter. Freud was the last living granddaughter of Sigmund Freud.

Psychologist and social pedagogue Sophie Freud

Until Sigmund Freud fled Vienna, that is, until she was 14 years old, Sophie Freud visited her grandfather every Sunday. She didn’t remember him as particularly warm, but he always talked to her and gave her eight shillings, she recalled. And her grandparents would have «kept an eye on the turbulent household that my mother and father had established. It was his protective presence,» she was quoted as saying by the «New York Times.»

Sophie Freud often revisited Vienna. In 1998, she was granted Austrian citizenship again by then-mayor Michael Häupl (SPÖ). Sophie Freud was very critical of her grandfather’s work. «I am very skeptical about psychoanalysis,» she told the Boston Globe in 2002, according to the NYT. «I think it is such a narcissistic ravishment that I cannot believe in it.»

red, ORF.at/agencies